:: HOME
» Home
:: FOTOS
» Meine Fotos
» Libellen - NEU -
:: TV SERIEN
» Tatort Münster
» Der Fahnder
» Mordkommission
» Polizeiruf 110
:: SCHAUSPIELER
» Schauspieler
» Meine Fan-Seiten
» Hinnerk Schönemann
:: FILM
» Lieblingsfilme
» Regisseure
:: UND NOCH...
» Links
» Gästebuch
- DER FAHNDER -

Special zum Team Becker/"Solo"/Schatzschneider


Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross...
Bilder aus dem Vorspann


'Solo' (Jophi Ries) - Otto (Dieter Pfaff) - Becker (Jörg Schüttauf) - Rick (Dietrich Mattausch)

Mit der laufenden Folge 92 - "Der Neue" (6. Staffel - ab Januar 1994) begann eine neue Ära. Jörg Schüttauf als "Fahnder" Thomas Becker hatte den Titel vom legendären Faber (Klaus Wennemann) übernommen. Der "kleine Blonde mit den blauen Augen" sollte speziell ein junges Publikum ansprechen. Schon in der ersten Folge der Staffel kam Becker und Otto Schatzschneider (Dieter Pfaff) der undercover ermittelnde LKA-Mann Gregor "Solo" Solomon (Jophi Ries) in die Quere. Auch in der zweiten Folge gab es Kompetenzgerangel und einige Reibereien zwischen den drei Ermittlern. Becker und Otto parkten z.B. ihren Wagen so dicht vor einer Telefonzelle, dass Solo, der telefoniert hat, die Tür nicht öffnen konnte und sich schließlich den Weg durch die Scheibe freitrat. Am Ende der Folge aber ließ sich Solo zu den Fahnder-Kollegen versetzen und fortan ermittelten sie in fast allen Folgen der Staffel zu dritt.
Solos Auto war ein (meiner Meinung nach) viel zu auffälliger riesiger, silberfarbener Nissan Pickup. Solo hatte keine feste Wohnung, sondern wohnte stets in irgendeinem Hotel. Sein Markenzeichen war eine Weste (je nachdem, ob es warm oder kalt war, aus verschiedenen Materialien) über einem (meistens) karierten Hemd (natürlich über der Hose getragen) oder einem Sweatshirt. Cool! "Solo" hatte keine Freundin und war es, wie der Name auch andeutete, beim LKA gewohnt allein und undercover zu ermitteln. Da er dies aber auch weiterhin gerne machte, geriet er des öfteren mit Rick (Dietrich Mattausch) aneinander. Denn wenn der auch oft nicht verstand, was seine Fahnder trieben, so wollte er doch zumindest wissen wo sie sich aufhielten und gegen wen sie gerade ermittelten. Auch Becker, mit seinem Eigen- und Gerechtigkeitssinn brachte den pedantischen Rick oft an den Rand der Verzweiflung.
Als zusätzlicher Helfer und "zuständig für die Nahrungsmittelbeschaffung" in den "Aquarium" genannten Bürocontainern tauchte immer mal wieder der gemütliche Müller (Norbert Wartha) auf. Auch in dieser Staffel gab es die Kneipe "Treff", die von Otto, bzw. seiner Freundin Elli (Rita Russek) betrieben wurde. Eine weitere Frau machte die Stammbesetzung komplett, nämlich Ivonne Meineke (Nicola Tiggeler). Becker verliebte sich in die schöne Anwältin und zog bei ihr ein. Sehr harmonisch war ihr Zusammenleben aber nicht und am Ende der Staffel stand er wieder auf der Straße, bzw. lebte und schlief in einem alten Wohnmobil.


Solo, Becker und Beckers Wohnmobil Solo und Becker im Einsatz


Ab Folge 113 (7. Staffel - ab November 1995) war Otto Schatzschneider (Dieter Pfaff) nicht mehr dabei (er ließ sich nach Dresden versetzen, um dort die Leitung einer Dienststelle zu übernehmen), dafür wurde ein neuer Charakter in die Serie eingeführt, der "Fahnder" Becker künftig unterstützen sollte: Frank Dennert (George Lenz), zunächst unbeliebt und unbeholfen, der nur auf Grund von Papas Beziehungen zur Polizei gekommen war. Dennert wurde schon mal eine Nacht in einem zugeparkten Auto vergessen, oder auf seine Frage, ob er helfen könne, bekam er die Antwort "Ja - geh raus und erschieß dich!". Becker lernte im "Treff" aber auch seine neue große Liebe kennen, die Aushilfskellnerin Conny Seitz (Susann Uplegger). Als er bei ihr einzog, erledigte sich endlich sein Wohnungsproblem.


Becker und Conny Becker und Conny


Soweit mir bekannt ist, war "Solo" noch bis Folge 116 dabei und verschwand dann ohne eine Erklärung von der Bildfläche. Schade eigentlich, denn die Becker/"Solo"/Schatzschneider - Folgen haben mir damals (und heute) richtig gut gefallen.
Wortwitz und ungewöhnliche (Fahndungs-) Ideen zeichneten die einzelnen Fälle aus. Speziell die Figur des Solo fand ich sehr gelungen und mit Jophi Ries ideal besetzt.Ich finde, er hatte was von einem lonesome Cowboy. Seine (nicht genehmigten) Undercover-Aktionen brachten Rick mehr als einmal an den Rand der Hysterie. Aber natürlich war gerade diese eigensinnige Arbeitsweise erfolgreich und letztendlich stand Rick auch immer hinter seinen Fahndern.

nach oben


Solo, Elli und Becker Becker und Rick


Falls jemand noch Filme der Serie haben sollte - ich suche alle in rot geschriebenen Folgen! (wenn möglich auf DVD)


Hier nun alle Folgen der 6. Staffel - gesendet ab 13. Januar 1994


92. Der Neue
Thomas Becker bringt zu seinem Dienstantritt einen Fall mit, in den er auf höchst unangenehme Weise persönlich verwickelt ist: Barkow, Zeuge in einem Totschlag-Verfahren, behauptet, Becker habe ihn mit Gewalt gezwungen, gegen seinen Chef Grötzmann auszusagen. Becker bestreitet diesen Vorwurf vehement und versucht mit allen Mitteln, Barkow dazu zu bewegen, die Behauptung zurückzunehmen. Otto weiß zunächst nicht, was er von der Sache und vor allem von Becker halten soll, schlägt sich aber dann gegen Ricks Anordnung auf die Seite seines neuen Kollegen. Es gelingt den beiden, Grötzmann des Totschlags zu überführen, wobei ihnen ein verdeckt ermittelnder Kollege des LKA einige Schwierigkeiten bereitet. Becker ist also rehabilitiert und wird mit "weißer Weste" in seinen neuen Kollegenkreis aufgenommen.
Gäste: Ulli Kinalzik, Jürgen Tonkel, Beatrice Manowski, Lore Bronner
Buch: Bernd Schwamm
Regie: Peter Adam


93. Einer für Alle
Solo steht Schmiere, während Bruno, Pauli und Schröder Waffen aus einem Eisenbahnwaggon in einen Lieferwagen 'umladen'. 'Fahnder' Becker sorgt sich um seinen Jugendfreund Bruno. Der hat sich, kaum aus dem Gefängnis entlassen, wieder seinen alten Kumpels um Spediteur Schröder angeschlossen. Gegen den ermittelt aber gerade das LKA. Gregor "Solo" Solomon hat sich dafür im Knast mit Bruno angefreundet und überredet ihn jetzt bei Schröders nächstem Coup mitzumachen um an die Hintermänner eines Waffendeals heranzukommen...
Gäste: Martin Lindow, Thilo Prückner, Jochen Nickel, Axel Milberg
Buch: Conny Lens
Regie: Peter Adam


94. Sascha
Ricks "Ziehsohn" Sascha hat Schulden bei seinem Freund Paul und will Geld von Rick. Der verweigert ihm die Hilfe, er hat ihm schon zu oft aus der Patsche geholfen. Sascha besorgt sich das Geld auf seine Weise: er steigt in Ricks Wohnung ein und bestiehlt ihn. Rick ist außer sich. Am nächsten Tag wird Paul erschlagen aufgefunden. Der Hauptverdächtige: Sascha! Rick versucht, ihn zu decken, zumindest bis er mit ihm gesprochen hat, verstrickt sich aber in Widersprüche beim Leiter der Mordkommission, der daraufhin Rick der "Begünstigung" beschuldigt. Sascha ist in Panik und auf der Flucht. Becker und Solo versuchen, Sascha zu entlasten, indem sie die wirklichen Täter überführen.
Gäste: Mario Irrek, Dietmar Mössmer, Gerd Rigauer, Katja Rupé
Buch: Jan Hinter, Bernd Schwamm
Regie: Peter Adam

nach oben


95. Hasta la vista
Ottos Informant Leo will aussteigen. Leo hat der Fahndung immer wieder Tipps aus dem Umfeld des Drogenbosses Schwartz geliefert, aber die Sache wird ihm zu heiß. Das LKA bittet Becker und Otto, Leo zum Weitermachen zu überreden - oder zu zwingen. Otto hat Skrupel, aber schließlich willigt er ein. Leo soll eine letzte, entscheidende Information liefern, um Schwartz überführen zu können. Aber Ottos Bedenken erweisen sich als berechtigt: Inzwischen ist ein Killer auf Leo angesetzt. Otto, Becker und Solo müssen verhindern, dass Leo getötet wird...
Gäste: Vincenzo Benestante, Rüdiger Wandel, Friedrich-Karl Praetorius, Hubert Gertzen
Buch: Christian Grögel
Regie: Peter Adam


96. Liebestod
Gleixens zweiter Bürgermeister Günther Moll wird tot in seinem Auto aufgefunden. Ein Erpresser verlangt DM 50.000, damit kompromitierende Fotos nicht an die Presse weitergegeben werden. Becker und Otto finden heraus, dass die Fotos in einem Bordell gemacht wurden, das Moll regelmäßig aufgesucht hatte und in dem er an einem Herzinfarkt gestorben war. Während Becker und Otto einer Prostituierten und ihrem Zuhälter auf der Spur sind, macht Solo sich an die Privatsekretärin von Freya Moll, Schwester von Günther Moll und Vorsitzende einer gemeinnützigen Stiftung, heran.
Gäste: Heide Simon, Janette Rauch, Natascha Shapiro
Buch: Andy T. Hoetzel und Ralf Huettner
Regie: Peter Adam

nach oben


Rick findet in Solos Hotelzimmer die Tatwaffe, daraufhin flüchtet Solo und taucht unter.97. Unter Verdacht
Solo hat bei einer Bekannten Unterschlupf gefunden Becker und Otto sind als Personen-
schutz für einen Mann namens Landau eingeteilt. Kurz darauf wird dieser vor ihren Augen erschossen. Was Becker und Otto nicht wussten: Landau war ein wichtiger Zeuge in einem Mordprozess. Becker fällt bei seinen Ermittlungen auf, dass Solo sich sehr merkwürdig verhält. Als man bei ihm die Waffe findet, mit der Landau erschossen wurde und Solo untertaucht, geht die Jagd auf ihn los. Doch Becker hat - sehr zum Ärger von Otto - eine ganz andere Theorie, was den Todesschützen angeht...
Gäste: Claus Fuchs, Detlef Kügow, Birge Schade, Otto Edelmann
Buch: Claus Fischer
Regie: Michael Mackenroth


98. Blutbilder
Als Becker, Otto und Solo zu einem Bankraub gerufen werden, ist ihr Erstaunen groß: Hauptkommissar Rick und ein Kollege namens Lakner eröffnen ihnen, dass der Überfall fingiert war und der Täter ein V-Mann des LKA ist, der in eine rechtsradikale Terrorgruppe eingeschleust wurde. Gefährlich wird die Sache, als der V-Mann völlig verzweifelt Becker und Otto um Hilfe bittet: Er wird von einem Unbekannten erpresst, die vermeintliche Beute zu teilen. Becker und Otto ermitteln mit Solos Hilfe den Erpresser. Bevor sie jedoch zugreifen können, taucht er ab. Am nächsten Tag wird der V-Mann tot aufgefunden. Die Jagd auf den Erpresser beginnt. Er ahnt nicht, dass außer der Polizei noch andere Leute hinter ihm her sind. Und die haben sein Todesurteil schon unterschrieben...
Gäste: Pierre Sinoussi-Bliss, Dietmar Bär, Gudo Hoegel, Ralph Herforth
Buch: Thomas Bergfelder
Regie: Michael Mackenroth

nach oben


99. Der Traumtänzer
Rudy ist ein Loser. Er hat ständig Ärger und macht Schulden, die sein Bruder Herbert dann für ihn begleichen muß. Als er aber eines Tages aus dem Safe von Herberts Boss Falschgeld klaut und unter die Leute bringt, kann sein Bruder ihn nicht mehr beschützen. Becker, Otto und Solo sind derweil dabei den Kurier, der das Falschgeld abholen will zu observieren.
Gäste: Dominik Horwitz, Nikolaus Neureiter, Michael Mendl, Ludger Burmann
Buch: Uwe Erichsen
Regie: Michael Mackenroth


Solo gibt sich als Knastkumpel von Senske aus und beeindruckt dessen Schwester100. Solos Bluff
Frank Senske soll einen Juwelier beraubt haben, wird jedoch mangels Beweisen aus der U-Haft entlassen. Um Becker und Otto zu helfen, greift Solo zu einem unkoventionellen Mittel: Er macht sich an Barbara, Senskes Schwester, heran, denn die kennt den vorbestraften Kewenig, der auch in den Fall verwickelt war...
Gäste: Dieter Landuris, Christiane Karstens, Claus Dieter Reents
Buch: Uwe Erichsen
Regie: Michael Mackenroth

nach oben


Becker und Solo kommen gerade noch rechtzeitig, als Otto in Schwierigkeiten gerät101. Wer einmal lügt
Um an die Hintermänner eines Rauschgiftdeals zu kommen, schlüpft Otto in die Rolle eines Drogenkuriers. Doch sein Vorgesetzter beschlagnahmt den Geldkoffer. Aber Otto und Becker wollen nicht aufgeben, und Solo besorgt einen Ersatzkoffer (inclusive Falschgeld!). Mit dieser Aktion geraten die Fahnder in ziemliche Schwierigkeiten.
Gäste: Katharina Stemberger, Rüdiger Vogler, Vitus Zeplichal, Martin May
Buch: Christian Grögel
Regie: Berthold Mittermayr


102. Ottos große Liebe (Ohne "Solo")
Die Fahndung ist mit einem Mordfall beschäftigt. Doch obwohl der Täter bekannt ist, gelingt es nicht, ihn zu stellen. Als Otto überraschend Besuch von seiner Jugendliebe Karin bekommt, ist man in der Sache plötzlich einen Schritt weiter: Karin vermisst ihre Tochter Jasmin, die ein Verhältnis mit dem mordverdächtigen Jürgen Bauer haben soll. Zu aller Erstaunen taucht Jasmin am nächsten Tag wieder auf und leugnet, Bauer in letzter Zeit gesehen zu haben. Otto und Becker hängen sich sowohl an Karin als auch an Jasmin. Als Otto bemerkt, welches Spiel Jasmin und ihr Freund in Wirklichkeit treiben, ist es für die gutgläubige Karin beinahe zu spät...
Gäste: Radost Bokel, Detlef Bothe, Markus Knüfken
Buch: Klaus Sammer
Regie: Michael Mackenroth? - Berthold Mittermayr?

nach oben


103. Der Wiener
Solo hat dem Wiener zur Flucht vor den Drogenfahndern verholfen und bietet ihm sein Hotelzimmer als Versteck an Ein großes Drogengeschäft steht bevor. Solo ist abgetaucht und hat sich das Vertrauen des Dealers Prasch, genannt "Der Wiener", erschlichen. Rick, der Druck von der Drogenfahndung bekommt, tobt. Becker und Otto sollen Solo zurückpfeifen, doch dazu müßen sie ihn erst einmal finden. Bei ihrer Suche stoßen sie immer wieder auf einen gewissen Diehl.
Gäste: Michael Reiter, Erwin Leder, Max Krückl
Buch: Uwe Erichsen
Regie: Bertold Mittermayr


104. Radio (Ohne "Solo")
Die Starmoderatorin des lokalen Radiosenders "66,9" wird von einem Unbekannten bedroht. Otto, der ein großer Fan von Maria ist, nimmt sich der Sache an, wird aber von Rick zurückgepfiffen. Becker wird zum Unwillen Ottos mit dem Fall betraut. Offensichtlich gibt es innerhalb des Senders einen Machtkampf zwischen Maria und ihrem Chef Reichel. Während Becker zunächst im Dunkeln tappt, ist Otto mit einem Autounfall befasst, bei dem eine Journalistin zu Tode gekommen ist. Der Fahrer ist flüchtig. Über den Sohn der Toten führt eine Spur zu "66,9" und den Fahndern gelingt es schließlich, beide Fälle zu lösen.
Gäste: Renan Demirkan, Peter Bongartz, Julian Friedrich, Mona Seefried
Buch: Stephan Meyer
Regie: Jürgen Bretzinger

nach oben


105. Alte Freunde
Die Fahnder wollen von Althans erfahren, wer Elvis ermordet hat Hecke, ein alter Freund von Becker, wird angeschossen. Tatverdächtig ist Lerby, ebenfalls ein Bekannter. Rick entzieht Becker daraufhin den Fall und setzt ihn auf den Drogendealer Elvis an. Der wurde ermordet, weil er seinem Lieferanten viel Geld schuldete. Erst spät merkt Becker, dass beide Fälle zusammen gehören und Elvis' Schwester den Tod ihres Bruders rächen wollte.
Gäste: Jale Arikan, Laszlo Kisch, Martin Semmelrogge
Buch: Uwe Erichsen
Regie: Jürgen Bretzinger


106. Picknick am See
Ein junges Mädchen wird ermordet in einem Badesee gefunden. Hauptverdächtiger ist der arbeitslose Willi Weber, der kleinere Arbeiten am Bootssteg ausführt. Als Willi plötzlich Lokalrunden schmeißt, wird Becker und Otto klar, dass er den Täter gesehen haben muß und Schweigegeld kassiert hat. Um an den Täter heran zu kommen, setzten die beiden Willi unter Druck.
Gäste: Ulrich Gebauer, Saskia Vester, Heinz Werner Krähkamp, Karl-Heinz Vosgerau
Buch: Richard Reitlinger, Reinhardt & Peter Probst
Regie: Jürgen Bretzinger

nach oben


107. Chefsache
Die Fahnder kommen aus dem Staunen nicht heraus. Rick hat eine attraktive Frau kennengelernt und scheint sich in sie verliebt zu haben. Doch dann wird der Ehemann der Blondine ermordet und am Tatort findet man Rick und seine Pistole, die Tatwaffe. Becker, Solo und Otto tun alles, um zu beweisen, dass ihr Chef unschuldig ist.
Gäste: Silvia Reize, Hartmut Becker, Hans-Dieter Schwarze, Sebastian Grundler
Buch: Andy T. Hoeltzel, Ralf Huettner
Regie: Berthold Mittermayr


108. Ein schlimmer Verdacht
Otto ist spätabends in einer Drogensache unterwegs. Auf einem Industrie-Areal fallen Schüsse. Ohne im Dunkeln jemanden erkenen zu können, schießt Otto zurück, und ein Mann stirbt am Tatort. Wie sich herausstellt ist es ein verdeckter Ermittler des LKA. Otto ist am Boden zerstört. Ihm droht die Suspendierung. Becker und Solo halten Otto für unschuldig und ermitteln in eine ganz andere Richtung...
Gäste: Robert Giggenbach, Marita Ragonese, Manfred Killer, Stefan Viering
Buch: Conny Lens
Regie: Peter Adam

nach oben


109. Gewissenlos (Ohne "Solo")
Gäste: Alexandra Bogojevic, Julia Brendler, Ulrike Kriener, Franz Viehmann
Buch: Christian Grögel
Regie: Peter Adam


110. Amigos
Solo wird von Slavik gefangen gehalten. Der hofft, im Austausch seinen Pass zurück zu bekommen Nachdem eine Razzia auf einer Baustelle fehlgeschlagen ist, versucht Solo auf eigene Faust, dem Bauleiter die Beschäftigung von Schwarzarbeitern nachzuweisen. Als er sich nachts auf das Baugelände schleicht, wird er von dem russischen Schwarzarbeiter Slavik niedergeschlagen und verschleppt. Dann fehlt von ihm jede Spur, und Becker und Otto sind zunächst ratlos.
Gäste: Gennadi Vengerov, Hermann Toelcke, Andreas Borcherding
Buch: Wolfgang Hesse, Jan Hinter
Regie: Peter Adam

nach oben


Solo observiert Benesch111. Geschwisterliebe
In einer Druckerei verschwinden Blanko-Formulare für Kfz-Scheine. Der Verdacht fällt auf den Hilfsarbeiter Benesch. Becker und Otto wollen nicht nur Benesch, sondern auch seine Hintermänner auffliegen lassen, dafür wird Solo als Arbeiter in die Druckerei eingeschleust. Dann taucht plötzlich Beneschs Schwester auf, sie will aber nicht mit den Fahndern zusammenarbeiten.
Gäste: Angelika Bartsch, Udo Vioff, Reiner Heise, Ludger Pistor
Buch: Peter Adam, nach einer Idee von Wolfgang Schweiger und Wolfgang Wysocki
Regie: Peter Adam


112. Kinderspiel
Drei Jugendliche überfallen eine Tankstelle. Becker, der zufällig Augenzeuge ist, wird niedergeschlagen. Der Tankwart nimmt sich Beckers Pistole und erschießt einen der Räuber. Als Becker erwacht, liegt die Pistole in seiner Hand. Solo und Otto ermitteln die jugendlichen Räuber und Becker setzt den Tankwart unter Druck...
Gäste: Rolf Zacher, Heinz Werner Krähkamp, Christian Näthe, Katja Studt, David Scheller
Buch: Lars Becker
Regie: Hans Werner

nach oben


7. Staffel - gesendet ab 13. November 1996


Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross...
Bilder aus dem Vorspann


113. Ein Maulwurf
Becker und Solo suchen in Willis Wohnung nach einer CD, aber es ist ihnen jemand zuvor gekommen Solo und Becker sind auf der Suche nach dem Mörder von Willi. Dieser war dabei, ein chiffriertes Telefonat zu entschlüsseln, das von einem Polizeiapparat aus mit Kriminellen geführt wurde. Flack, von der Inneren Sicherheit, treibt sich am Tatort herum und macht sich in Beckers und Solos Augen verdächtig. Mit einem Bluff versuchen sie die Wahrheit herauszubekommen.
Gäste: Lambert Hamel, Gruschenka Stevens, Joachim Schmahl, Volker Spahr
Buch: Christian Grögel
Regie: Hans Werner


114. Blutspur
Paul Leb wurde während einer Operation in einer Privatklinik mit HIV infiziert. Als der leitende Arzt erschossen aufgefunden wird, gerät Leb in Verdacht, aber Becker hält ihn für unschuldig. Die Fahnder ermitteln, dass ein anderer Arzt der Klinik gemeinsame Sache mit einem Lieferanten für Blutpräparate machte.
Gäste: Pius Schmitt, Dorothe Moll, Stefan Orlac, Christoph M. Ohrt
Buch: Karin Sack
Regie: Hans Werner

nach oben


115. Die Kündigung
Elli und die Bewohner der umliegenden Häuser sind entsetzt, ihnen wurde gekündigt. Miethaie haben die Häuser gekauft und versuchen mit rüden Methoden die Mieter zum Auszug zu bewegen. Eine alte Frau stirbt vor Aufregung an einem Herzinfarkt. Aber bevor Becker und Solo endlich eingreifen, haben sie noch mit einer Autoschieberbande zu tun.
Gäste: Ernst Cohen, Stefan Heckmann, Susanne Ziellenbach, Torsten Nindel
Buch: Uwe Erichsen, nach einer Idee von Raimund Weber
Regie: Hans Werner


116. Die Tochter des Polizisten
Sabine, Tochter des Polizisten Forsbach ist ins Rauschgiftmilieu abgerutscht. Nachdem Forsbach einen Dealer unter Druck gesetzt hat, wird er vom Dienst suspendiert. Becker und Solo finden Sabine schließlich in einem einschlägigen Club. Forsbach flüchtet mit ihr in sein Wochenendhaus um sie zum Entzug zu zwingen, doch dann wird ihr Zuhälter ermordet aufgefunden.
Gäste: Günther Maria Halmer, Nele Mueller-Stöfen, Matthias Scheuring, Robert Hunger-Bühler
Buch: Uwe Erichsen, Jürgen Starbatty
Regie: Markus Imboden


:: NEWS
Kontakt: webmaster@giselaschuemann.de ................................................................................... Copyright: Gisela Schuemann 2006-2011